Bildungsinnovationen und Startups

Folie07
Innovatives Berufskolleg in Köln
31. Januar 2017
Show all

Bildungsinnovationen und Startups

Startup Bildungsinnovation

Der Begriff Startup findet sich mittlerweile in aller Munde. Fernsehsendungen wie etwas „Die Höhle des Löwen“ erfreut sich hoher Einschaltquoten. Startups sind also en vogue. Aber was genau ist ein Startup und was hat das mit Bildungsinnovationen zu tun?

Was ist eigentlich ein Startup?

Der bekannte Gründer und Startup-Lehrer Steve Blank definiert ein Startup als „an organization formed to search for a repeatable and scalable business model.“ Ein Startup hat der Definition nach also noch kein funktionierendes Geschäftsmodell, sondern lediglich das Vorhaben eines zu finden. Diese Definition ist wichtig für ein richtiges Verständnis. Denn die Erfahrung zeigt, dass viele Geschäftsideen am Anfang nicht funktionieren. Der Experte spricht dann vom fehlenden „Product-Market-Fit“. Das meint: das Produkt bzw. die angebotene Dienstleistung trifft nicht das Bedürfnis der ausgewählten Zielgruppe und die Verkäufe bleiben hinter den Erwartungen zurück. Im Selbstverständnis eines Startups ist das erst Mal kein Problem. Denn ein Startup ist ja ein Team, das sich auf der Suche nach einem funktionierenden Geschäftsmodell befindet. Das bedeutet: es muss sein Produkt / seine Dienstleistung verändern. Und zwar entsprechend den Wünschen der potentiellen Kunden. Um das effizient zu erreichen haben sich Methoden etabliert wie etwa das Customer Development. Unabhängig der gewählten Methode, gilt:

„Finding your Path to Market for Consumer Products.“ (Zit. Ryan Broshar)

Das Suchen und Finden eines funktionierenden Geschäftsmodells reduziert sich nicht nur auf ein „Product-Market-Fit“, also der Übereinstimmung von Produkt / Dienstleistung mit dem Kundenwunsch. Es gilt auch den richtigen Vertriebsweg zu entdecken, geeignete Partner zu finden, eine attraktive Preisgestaltung usw. Eine typische Schwierigkeit für Startups ist der passende Vertrieb. Denn auch hier gilt es, mit kreativen Ideen und Feedback einen zu finden. Und damit zeigt sich, was oben bereits besprochen wurde: ein Startup ist eine Organisation, die auf der Suche nach einem funktionierenden Geschäftsmodell ist.

Was haben Bildungsinnovation mit Startups gemeinsam?

Auch Bildungsinnovation müssen das Bedürfnis treffen. Innovationen in der Bildung folgen somit der gleichen Logik wie Innovationen etwa im Einzelhandel. Das Team muss herausbekommen, ob die Innovation beim potentiellen Kunden anklang findet. Und es muss alle weiteren Prozesse so aufsetzen, dass sie zum Erfolg beitragen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.